Aktigraphie

Schlafprofilanalyse

Erhebung des Schlaf-Wachverhaltens und Exposition gegenüber blauem Licht

Warum ist es wichtig?

Auch wenn subjektiv keine Schlafprobleme berichtet werden, erheben wir standardmäßig das Schlafverhalten unserer Patienten mithilfe eines Aktigraphen und Schlafprotokolls über den Zeitraum von einer Woche. Dieses Vorgehen ermöglicht es uns tiefere Einblicke in das alltägliche Schlaf- und Wachverhalten und zudem Hinweise über mögliche umgebungsbedingte Störfaktoren, die sich ungünstig auf einen gesunden Schlaf auswirken können, zu erhalten. Aus den Ergebnissen können Inventionen für eine bessere und angemessener Schlafhygiene abgeleitet werden. Ein oft unerkannter Störfaktor auf den Schlaf stellt das blaue Licht (ultraviolett – UV-Licht) dar. Smartphones, Tabletts, Desktop-Computer, LED- und Leuchtstofflampen geben blaues Licht ab, das der menschliche Körper normalerweise am Tag durch das Sonnenlicht bekommt. Eine Überbelichtung mit blauem Licht am Abend und vor allem vor dem Schlafengehen kann sich daher ungünstig auf die körpereigene Produktion des Schlafhormons Melatonin auswirken, da der Körper weiterhin “denkt“ es sei Tag. Dies kann einen negativen Einfluss auf die Schlafqualität und Schlafdauer, sodass es mit der Zeit zu Veränderungen in der Stimmung oder auch der Konzentrationsleistung kommen kann.


Was zeigt die Aktigraphie?

Die Grafik rechts zeigt ein Beispiel für Akigraphie-Daten über 7 Tage. Es visualisiert Schlafmuster, Aktivitätsniveau sowie blaues Spektrumlicht in der Umgebung der Person. Es wird ersichtlich, ob der Schlaf regelmäßig und durchgängig ist oder durch andere Faktoren, wie z.B. blaues Licht oder Aktivität gestört wird. Dabei wird im Besonderen auf die Blaue-Licht-Exposition kurz vor dem Schlafengehen geachtet.


Hinweise zum Tragen der Aktigraphie-Uhr


Tragen der Aktigraphie-Uhr

Sie können die Aktigraphie-Uhr durchgehend ab dem Zeitpunkt, an dem Sie sie erhalten, tragen. Die Aufzeichnung der Messdaten (Licht, Köper- und Außentemperatur, Ruhe- und Schlafphasen, Aktivität) erfolgt mit dem Anlegen an das Handgelenk. Die Aktigraphie-Uhr ist wasserfest, jedoch sollten Sie damit nicht schwimmen oder lange baden gehen. Die Aktigraphie-Uhr sollte so oft wie möglich getragen werden, besonders nachts.


Blauen Knopf drücken

Bitte denken Sie daran, den blauen Knopf am Armband zu drücken, wenn Sie ins Bett gehen und aufstehen (der Knopf piept, wenn er richtig gedrückt wird).
HINWEIS: Die Taste ist keine ON/OFF-Funktion, das Armband ist immer eingeschaltet.



Vervollständigung des Schlaf-/Wecktagebuchs

Damit wir die Daten des Aktigraphen verlässlicher interpretieren können, bitten wir Sie, während der 7 Tage ein Schlaf-Wach-Tagebuch zu führen, um uns weitere Details zu Ihrer Routine mitzuteilen, z.B. wann Sie Kaffee, Alkohol, konsumieren, Medikamente einnehmen, Sport betreiben, am Laptop arbeiten, usw.




Haben Sie noch Fragen zur Schlafprofilanalyse?

Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen

Logo_neuroCare_bunt_Poster_vector_white

Das neuroCare Therapiezentrum München bietet seit 2016 neben der psychotherapeutischen Grundversorgung, personalisierte Therapieverfahren mit modernster Neuromodulationtechnologie an. So nutzen wir beispielsweise bei ADHS erfolgreich die Technologie des Neurofeedbacks. Personen mit Depressionen und Zwangsstörungen können von der rTMS als Zusatzverfahren profitieren. Das Therapieangebot richtet sich sowohl an Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene.

www.neurocare-therapiezentren.de

Copyright neuroCare Group GmbH 2019